Uniformierung

Vereinshistorie Regimentsgeschichte Die 5 Herzöge Vereinsziele Uniformierung Ausrüstung

 

Nachdem Anfang des Jahres 1704 alle Formalitäten zwischen Herzog Johann Georg von Sachsen-Weißenfels und dem Kurfürsten von Sachsen Friedrich August I. abgeschlossen waren, begann der Obrist von Bünau mit dem Aufbau des Infanterieregiments Sachsen-Weißenfels. Die bis dahin bestehende Grundfarbe der sächsischen Infanterieuniform war Rot.  Dementsprechend bekam das Regiment einen roten Rock mit gelben Aufschlägen. Die Weste sowie die Hose waren gelb. Dazu gab es weiße Gamaschen mit schwarzen Knieriemen. Offiziere, die ebenfalls Uniformen in dieser Farbgebung trugen, konnte man an dem  variierenden silbernen und goldenen Stickereibesatz unterscheiden. Je höher der Rang, desto üppiger war die Stickerei. Zudem trugen die Offiziere standesgemäß in der Form und Ausführung unterschiedliche Stangenwaffen. Bis 1734 wurde diese Grundfarbe beibehalten. So bekamen die Soldaten ab 1729 Uniformhosen aus Tuch. Die bis dahin getragenen ledernen wurden zweite Garnitur. Zwischen 1730 und 1733 wurde das Tragen des Zopfes in der Armee obligatorisch. Nach dem Tod Friedrich Augusts I. 1733 kam es zu einer vollständigen Veränderung der Uniform. Laut einer Verfügung vom 23. Juli 1734 erhielten die Infanterieregimenter neue Uniformen in den Grundfarben blau/weiß. Auch die Generalität, einschließlich Adjutantur und Generalstab, erhielt eine eigene einheitliche Uniform, die sich in der Farbe des Grundtuches jeweils nach der Infanterie oder Kavallerie richtete. Auf Grund der wirtschaftlichen Möglichkeiten des sächsischen Staates konnten erst bis 1736 alle Regimenter mit der neuen Uniform ausgestattet werden. Bis zur Einführung der Uniformen französischen Stils 1810 traten nur noch wenige, meist kleinere Uniformänderungen auf. Mit der Einführung der Uniform im französischen Schnitt erhielt das Regiment Prinz Clemens (ehemals Sachsen-Weißenfels) auch eine neue Abzeichenfarbe. Kragen, Aufschläge und Rabatten waren nun grün. Ebenfalls erhielt man, wie die anderen Linienregimenter auch, bis zur Auflösung des Regiments 1813 als Kopfbedeckung den Tschako.

 

Jahr

Rock

Weste

Hose

Knöpfe

Dublüre

Rabatte o. Abzeichen-farbe, Halsbinde

1704-1716

rot

gelb

Leder?

Zinn

grau

schwarz

1717-1730

rot

rot

rot

Messing

 

Abz. grau

1730

rot

gelb

gelbes Leder

Zinn weiss

Zitronen-gelb

Abz. Zitronengelb

1733

rot

gelb

gelb

Zinn weiss

 

Abz. gelb

1736

weiss

dunkel-blau

dunkel-blau

Messing, geld

dunkel-blau

Rabatte dunkelblau Abz. dunkelblau

1742

weiss

dunkel-blau

weiss

Messing, geld

dunkel-blau

 

1745

weiss

Franzosen-blau

weiss

Messing, geld

Franzosen-blau

Kragen, Aufschläge, Rockfutter dunkelblau